Fuchsjagd

Am 19.10.2013 startete eine bunte Reitertruppe aus Ferienkindern, Vereinsmitgliedern und Gästen für den Reitstall Hohendorf, auf der Fuchsjagd in Wolgast. Insgesamt waren es 7 Reiter aus unserem Stall, die die gegebenen Anforderungen sehr gut meistern konnten. Besonders unsere Mädels Emily, Nancy, Kim und Marlene verbreiteten im Feld gute Stimmung. Aki und Dunja waren oftmals einfach nicht zu stoppen und flitzten nicht nur einmal am Master vorbei. Immerhin haben sie es so ganz nach vorn auf das Bild in der Ostseezeitung geschafft. Sissi und Veith waren da schon leichter zu regulieren.

Spaß hatte auch unserer Reitgast Katharina. Sie war mit ihrer Stute extra zu unserer Fuchsjagd angereist. Auch Julia konnte sich auf der Fuchsjagd auf Artus bewähren. Während sie noch einige Tage ihre Blasen an den Händen pflegen wird stütze ich mich auf meinen Rollator, denn ich kann vor Muskelschmerzen einfach nicht laufen, geschweige denn sitzen. 

Die körperlichen Leiden gehören zu einer anstrengenden Jagd wohl einfach dazu. Den Pferden ging es anschließend übrigens super. 

Bisher habe ich nur positive Kritik von unseren Teilnehmern der Jagdtag gehört. Viele haben mir bereits versichert bei der nächsten Jagd wieder mit dabei zu sein. Auch den Gästen auf der von uns gemieteten Kutsche hat die Fahrt viel Spaß bereitet. Im Anschluss an die Jagd haben wir im kleinen Kreis noch einige Stunden, bei Grillfleisch, Wurst, Kesselgulasch, Salaten und Pommes Frites, am Feuer auf dem Reiterhof verbracht. Für die nötige Wärme sorgten hierbei auch Glühwein und Kinderpunsch. 

 

Ich selbst bin mit der gezeigten Leistung von unseren Pferden und Reitern zufrieden. Eine Frage geht mir dabei allerdings nicht aus dem Kopf: Was war das für eine Suppe zum Mittag!?